Die Milchproduktion 
©matthias-schroder

Die Milchproduktion 

Häufig hört man von der Schädlichkeit des Fleischkonsums und in diesem Zusammenhang auch von Dingen wie Massentierhaltung und Umweltverschmutzung für und durch die Produktion von Fleisch. Doch über die Herstellung von Milch, die genauso wie Fleisch in den meisten Haushalten konsumiert wird, hört man eher wenig.
Der Anfang der Nutzung der Muttermilch von Tieren liegt schon weit in der Zeit zurück. Vor ca. 11.000 Jahren als Menschen begannen sesshaft zu werden, begannen sie mit der Haltung von Tieren wie Rindern, Ziegen und Schafen.
Sie sahen den Nutzen in der Muttermilch dieser Tiere. Sie fanden in ihr eine sichere und nährstoffreiche Nahrungsquelle und begannen diese zu nutzen.
Der Konsum und die Produktion der Milch waren früher anders als heute. Milch wurde vor ihrer Industrialisierung im kleineren Stil genutzt, das heißt, die Menschen haben sich neben den Kälbchen auch an der Kuhmilch bedient.
Wenn wir heute von der Milchproduktion sprechen, dann sprechen wir meist von großen Molkereien, in denen Milch in Massen produziert und weiterverkauft wird, es kommt also vor allem auf Quantität an. So gibt es bei so einer Art von Produktion Probleme die aufkommen. Kühe werden zum Beispiel auf zu engem Raum gehalten und häufig erhalten sie nicht einmal den Auslauf, den sie benötigen. Ein weiteres Problem ist, dass die Kuhmilch wie schon erwähnt die Muttermilch der Kuh ist, von der Kuh also nur produziert wird, wenn es ein Kälbchen zu versorgen gibt.
In Molkereien, in denen die Milch in großen Mengen hergestellt wird, werden die Kühe in regelmäßigen Abständen befruchtet, damit sie Milch geben.
Das Kälbchen wird meist schon nach kurzer Zeit von der Mutter getrennt und dann entweder geschlachtet oder großgezogen und selbst zur Milchproduktion in den Stall gestellt. Die Trennung eines Jungtiers von seiner Mutter ist eine grausame Tat, die man häufig in Kauf nimmt, um möglichst viel Umsatz zu erzielen. In Deutschland wird eine Milchkuh durchschnittlich fünfeinhalb Jahre alt, normalerweise wird eine Kuh im Durchschnitt 20 Jahre alt.
Genau wie in der Fleischproduktion ist ein Problem an der Milchproduktion der Hohe Verbrauch an Wasser, die riesigen Flächen, die für das Halten der Kühe genutzt werden und die Höhe der ausgestoßenen Treibhausgase.
Alles in allem ist die Kuhmilch der Soja-, Reis-, Mandel- und Hafermilch in diesen drei Punkten weit voraus.
Auch die Gesundheit der Menschen kann durch die Milchproduktion beeinträchtigt werden, durch das Nutzen von stickstoffhaltigen Düngern (neben Mineraldüngern vor allem tierische Ausscheidungen) auf Feldern steigt der Nitratgehalt in unserem Grundwasser, aus dem knapp drei Viertel unseres Trinkwassers stammen. Das Nitrat kann im Körper in Nitrit umgewandelt werden und vor allem für Säuglinge, aber auch für andere Menschen gefährlich werden.
Nun habe ich viele kritische Fakten zur Milchproduktion genannt und aufgeklärt, welche Gründe es gibt darüber nachzudenken, wie viel Milch man zu sich nimmt. Ich denke, dass es wichtig ist sich darüber bewusst zu sein, welche Folgen der Konsum von bestimmten Lebensmitteln auf die Umwelt, das Klima und auch auf uns hat.

1.Quelle: YouTube-Video vom Kanal Dinge Erklärt-Kurzgesagt, Titel: Die Wahrheit über Milch-So ungesund ist sie wirklich
2.Quelle: YouTube-Video vom Kanal Alicia Joe, Titel: Wenn Influencer die Milchindustrie bewerben
Aufgerufen am 24.02.2022 um 16.33Uhr

Stella