Daoismus

Was ist das?
Es ist eine Religion, die in China weit verbreitet ist. Daoismus bedeutet übersetzt „Lehre des Weges“.

Wie entstand der Daoismus?
Im 4. Jh. v. Chr. gab es einen Autor, der ein Buch mit dem Titel „Tao Te King“ (Sinn und Leben) geschrieben hat. Das Buch beinhaltet ausschließlich weise Sprüche. Deshalb wird der Autor auch „Laotse“ genannt. Übersetzt bedeutet das „alter Meister“.

Worum geht es im Daoismus?
Man soll die Welt beobachten und nichts erzwingen, also man soll alles geschehen lassen.
Man soll natürlich und spontan sein.

Das Ying/Yang-Konzept
Es verbindet Dinge, die kaum etwas miteinander zu tun haben, also Gegensätze (zum Beispiel: Freude/Trauer oder Tag/Nacht).
Nach der Freude kommt die Trauer und umgekehrt.
Nach dem Tag kommt die Nacht und umgekehrt.
Das ist damit also gemeint. 

Einige Zitate aus „Tao Te King“
„Wer weiß, dass er genug hat, ist reich.“
„Die Wahrheit kommt mit wenigen Worten aus.“
„Fürchte dich nicht vor Veränderung, eher vor Stillstand.“
„Der Weise lebt still inmitten der Welt, sein Herz ist ein offener Raum.“

Quelle: https://taiji-forum.de/glossar/daoismus/

Autorin: Amira El Jabous